New Black Kappa Album „Honey Honey“ out now!

Warum hat man von dieser interessanten Stimme seit gefühlten Ewigkeiten nichts Offizielles mehr gehört!? Aufgefallen war Black Kappa erstmalig durch seine Zusammenarbeit mit der Berliner Band Seeed bei ihrem 2001er Hit „Dickes B“, der auf ihrem Debutalbum „New Dubby Conqueros“ zu finden ist. In dieser Liebeshymne an die Stadt Berlin kann man sogar Barney Millah und Panza von Supersonic entdecken. Wer´s noch nicht weiß, sollte sich wieder einmal das Video ansehen. Black Kappa, bürgerlich Tevon Gutzmore, wurde am 14.06.1977 im Saint Mary Parish von Jamaica geboren. Aufgewachsen ist er jedoch in Montego Bay, am anderen Ende der Insel. Schon in früher Kindheit begann er an seiner Karriere als Reggae Sänger zu basteln und nahm an den verschiedensten Shows und Karnevals teil. Mit 18 meldete er sich bei verschiedenen Contests an und gewann diese. So holte er auch den Titel z.B. beim „After Examen Jam“ für die beste Performance als Sänger und Texter.
1997 kam er auf Einladung seines Cousins, der bereits in Deutschland lebte, nach Berlin. Durch seine Erfahrung in Sachen Dancehall und Reggae war er schnell in der Berliner Szene integriert und stieß bald darauf auf die junge Berliner Band Seeed. Dort landete er mit seiner Mitwirkung an deren dritter 2001er Single „Dickes B“ seinen ersten Hit. Zuvor hatte er schon sein Debut mit „Party On“, das aber erst 2002 als Maxi Single bei BMG Records erschien oder wirkte bei Dejavue im Song „Made 2 Chill“ (1999) mit. Den Riddim von „Dickes B“ (Frog Ass Riddim) verarbeitete Black Kappa auch noch einmal für seine 2001er Single „Uman“. Mit Seeed tourte er durch Europa und war auf verschiedenen Festivals wie dem Summerjam 2000 und 2001 oder auf dem Chiemsee Reggae und dem Splash in Chemnitz im Jahr 2002 und anderen. In diese Zeit fällt auch seine weitere Single „Praise Jah Jah“ (produziert von Joseph Cotton für „Reggaematic Music Production“). Es folgten weitere Aufnahmen mit Taffari („Drop Top“) und Jamican Crystal („It Song“). Danach standen einige Jahre der kreativen Pause an. Im Jahr 2008 nahm er seine Single „Rastafari Preaching“ beim Berliner Label H.P.I. Records auf, der später eine gleichnamige EP folgte. In der Folge tourte er einige Zeit mit seinem bisherigen Material durchs Land, bevor es wiederum ruhig um ihn wurde. Nun startet er einen erneuten Anlauf. In Zusammenarbeit mit Marcus N.R.G. Vibes, hat er im Atahsound Musicstudio in Berlin Kreuzberg, seine aktuelle EP „Honey Honey“ mit 7 Tunes aufgenommen. Seit 07.07.2017 ist sie auf verschiedenen Downloadplattformen wie itunes,spotify und anderen erhältlich.

coverkappa.jpg

Advertisements